Typisch (Nieder-)Österreich!? – Feuerflecken

Feuerflecken sind in meiner Heimat bekannt und doch immer wieder etwas Besonderes. Auf Bauernmärkten, Feuerwehrfesten und Weinverkostungen zieht der verlockende Duft dieser frischgebackenen Brotfladen viele hungrige Gäste an. Bestrichen mit Schmalz und gefüllt mit Schnittlauchrahm hat man eine sättigende Mahlzeit. Die große Schwierigkeit beim Verspeisen ist es, halbwegs „sauber“ zu bleiben. Feuerflecken werden ohne Besteck gegessen und die Rahmsauce verteilt sich nach und nach über alle Finger und rund um den Mund. Runtergespült wird ganz klassisch mit einem „Gespritzten“ oder einem Glaserl „Sturm“.

Sicher gibt es unzählige Rezepte für Feuerflecken. Im Grunde handelt es sich um einen Brotteig mit den bekannten Variationen im Weizen- bzw. Roggenanteil, der Verwendung von Sauerteig oder Hefe oder beidem und weiteren Zutaten wie auch beim Brot. Ich habe beim letzten Brot-Backen einen Teil des Teiges für die Feuerflecken abgezweigt. Die Fladen wurden in der Pfanne gebacken, das ist die Haushaltsküchen-Lösung, wenn man keinen Holzherd hat.
Mein Rezept ist an die Rezept-Empfehlung angelehnt, die auf der Verpackung meines Sauerteig-Extraktes aufgedruckt ist. Mit diesem Sauerteig-Extrakt (getrockneter Roggensauerteig) aus einem Mühlenladen probiere ich gerade aus, wie und ob er ein Sauerteig-Ersatz ist.

Rezept für Feuerflecken 5722Feuerflecken_Pfanne_heidi_hell
(6 Portionen á 110 g )

125 g Roggenmehl (Type R960)
125 g Roggenvollkornmehl
125 g Weizenmehl (Type 1600)
125 g Weizenmehl (Type 700)
3 EL Joghurt (10%)
13 g Salz
15 g Sauerteig-Extrakt
15 g Gerstenmalz
8 g frische Germ
100 g Wasser

Zu Bestreichen: 2 EL Schmalz

Schnittlauchrahm:
250 g Sauerrahm
100 g Naturjoghurt
fein gehackter Knoblauch nach Geschmack (etwa 1 Zehe), Pfeffer, Salz
3 EL fein geschnittener Schnittlauch

Zutaten für den Schnittlauchrahm miteinander verrühren.5724Feuerflecken_Rahmsauce_Heidi_Hell
Mit Germ, wenig Wasser und 1 EL Mehl einen dickflüssigen Vorteig anrühren und ca. 15 min. stehen lassen, bis sich Bläschen bilden. Trockene Zutaten in eine Schüssel sieben, mit Joghurt, Wasser und dem Vorteig verkneten. Der Teig bleibt durch den hohen Roggenanteil ein wenig klebrig. Zu einer Kugel formen, mit Klarsichtfolie abdecken und zum etwa 1,5 fachen Volumen aufgehen lassen. Aus der Schüssel nehmen, durchkneten und den Teig in 6 gleich große Portionen teilen. Diese zu Kugeln formen und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu runden Fladen ausrollen.
Währenddessen 1-2 Pfannen aufheizen, die Fladen (Mehl so gut es geht vorher abputzen) in die heiße Pfanne einlegen. Von beiden Seiten 2-3 Minuten backen, dabei große Luftblasen mit dem Pfannenwender runterdrücken, sonst backen die Fladen ungleichmäßig.
Herausnehmen, mit flüssigem Schmalz bestreichen und in die Mitte einen großen Löffel Rahmsauce setzen. Wenn die Flade weich genug ist schlägt man sie in der Hälfte zusammen und serviert sie heiß. Mahlzeit! 😉

 

 

 

Werbeanzeigen

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s