Lebensmittel selbst gemacht – Frischkäse aus Joghurt. Mit Weihnachtstipp!

Liptauer ohne Topfen? Unmöglich! Da muss man erfinderisch werden, damit der Aufstrichbrot-Verkauf beim Sportfest am Feiertag dennoch stattfinden kann.

Auch wer seinen „Frischkäse“ lieber selbst herstellt statt auf die Supermarktprodukte zurückgreifen zu müssen liest am besten gleich weiter.

Topfen und Frischkäse sind zwar nicht das gleiche, aber beide sind als Grundlage vieler Aufstriche unverzichtbar. Ein vergleichbares Produkt kann man aus Joghurt – nicht nur in „Notzeiten“ – auch selbst herstellen, indem man den Wassergehalt des Joghurts verringert. Natürlich kann auch selbstgemachter Joghurt so weiterverarbeitet werden.

Das Rezept dazu ist sehr einfach: DSC_0848
Eine Stoffwindel oder ein ähnliches feines Tuch wird mit klarem Wasser gut ausgespült (um Spülmittelreste auszuwaschen) und über eine Schüssel gelegt. Joghurt auf das Tuch leeren, die Zipfel des Tuches zusammenbinden, aufhängen (z.B. mit einem kleinen Haken oder Karabiner am Griff eines Küchenoberschranks) und die Molke in die Schüssel abtropfen lassen.

Je nach Fett- und Wassergehalt des verwendeten Joghurts, Menge und gewünschter Festigkeit dauert das unterschiedlich lange. Soll der abgetropfte Joghurt noch einige Tage im Kühlschrank überstehen, dann kommt noch 1/2 Teelöffel Salz auf 500g Joghurt.

Heute durfte das Abtropfen von 300 g eines 10%-fetten Joghurts etwa 3 Stunden dauern und das reichte als Topfenersatz für den Liptauer. Größere Mengen hängen auch gerne einmal mehrere Stunden oder über Nacht ab, dann besser an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank.

Der abgetropfte Joghurt kann wie Topfen verwendet werden, ist somit die Basis für allerlei Aufstriche.

 

Und noch ein Tipp für alle, die gerne Selbstgemachtes und Essbares verschenken, denn Weihnachten naht mit großen Schritten!:

Der abgetropfte Joghurt kann auch zu Frischkäsebällchen weiterverarbeitet werden. Dafür braucht man einen sehr festen abgetropften Joghurt, aus dem man ca. 3 cm große Kugeln formt und diese in Schraubgläsern in einem Öl nach Wahl einlegt. Durch Hinzufügen von Olivenöl, Zitronensaft, Salz, getrockneten Kräutern, Gewürzen… vor oder nach dem Abtropfen erhält man alle möglichen Varianten dieser Frischkäsebällchen. Auch ins Öl können getrocknete Kräuter oder Knoblauch eingelegt werden, um es zu aromatisieren.

So fest sollte die Masse sein, wenn man sie zu Kugeln formen möchte.

Frischkäsebällchen 
500 g Joghurt ca. 4 % Fett (aus Schaf-, Kuh-, Ziegenmilch)
1 TL Salz
Saft 1/2 Zitrone
2 EL Olivenöl
1 TL – 1 EL getrocknete Kräuter nach eigenem Geschmack (Dille, Rosmarin, Oregano, Minze,…)

500 ml Öl zum Einlegen

DSC_0845

Zubereitung: Joghurt mit Salz, Zitronensaft, Olivenöl und Kräutern verrühren. In ein sauberes Tuch (z.B. Stoffwindel) leeren, an den Zipfeln zusammenbinden und aufgehängt über einer Schüssel abtropfen lassen, bis die Masse formbar ist.

Alternativ kann auch der Joghurt alleine abgetropft werden und die Geschmackszutaten erst in den abgetropften, formbaren Joghurt eingerührt werden.

Aus der fertigen Masse werden Bällchen geformt und in Schraubgläsern mit Öl eingelegt. Sauber arbeiten, dann halten die Bällchen einige Wochen im Kühlschrank.

Ich wünsche euch Gutes Gelingen!

Werbeanzeigen

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s