Herbstlich: Pizza mit Kürbis

Zeit, sich auf die kalte Jahreszeit einzustellen. Handschuhe und Haube sind nun immer griffbereit und auch wenn es tagsüber sonnig ist, die Kälte beginnt schon ein bisschen zu beißen. Besonders beim Radfahren, das habe ich am Weg zum Einkaufen bemerkt. Oder eigentlich mein Sohn. Ich ging ja zu Fuß und hatte natürlich Handschuhe mit, er nicht. Braucht auch keine, antwortete er auf meine Frage am Hinweg, ob ich sie ihm borgen soll. Er musste dann seine Finger im Geschäft ganz schön warmrubbeln und zum Heimfahren streckte ich ihm die Handschuhe wortlos entgegen und er nahm sie – ebenso wortlos. Ich konnte meine Hände ja in die Jackentaschen stecken.

Pizza Kürbispizza

Zuhause wurde mir klar, warum sich die Einkaufstasche so leicht tragen lassen hatte: für die Pizza hätte ich Mehl und Germ gebraucht, habe aber das Mehl vergessen. Ein typischer Fehler von mir – ohne Liste einkaufen gehen. „Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch aufschreiben!!“ , wusste schon J.W. von Goethe. Oder so ähnlich…

Wieder einmal musste ich also mit Mehlen improvisieren und mischen, was gerade da war. Deshalb gibt es hierzu auch kein Rezept. Das wirklich spannende ist sowieso der Belag! Geraspelter Kürbis! Also ich konnte mir das nicht vorstellen, bevor ich diese Kürbispizza zum ersten Mal bei einem Kochkurs gegessen habe. Das ist nun über 10 Jahre her und ich habe sie seither einige Male bei Kochkursen nachbacken lassen und immer wieder Überraschung geerntet. „Hätte ich mir nicht gedacht, dass das so gut schmecken kann!“ Versteh ich, mir ist’s genau so gegangen. 😉

KürbispizzaKürbispizza Hokkaido

 

Zutaten für 1 Pizza mit 30 – 40 cm Durchmesser:

ca. 250 g Pizzateig für 1 Pizza mit 30 – 40 cm Durchmesser, dafür eignet sich z.B. mein „einfacher Germteig

Belag

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 600 g )
1 große rote Zwiebel
150 g Käse, z.B. gewürfelter Mozzarella und geraspelter Hartkäse, oder Fetakäse)
100 ml Tomatensauce
Schwarzkümmelsamen oder Kürbiskerne
Salz, Pfeffer, Muskatnussblüte

Zubereitung:
Pizzateig zubereiten, z.B. nach diesem Rezept. Gehen lassen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Zutaten Belag für Kürbispizza
In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten:  Zwiebel halbieren, 1 Hälfte kleinwürfelig schneiden, die zweite Hälfte zu Halbringen schneiden. Kürbis waschen, entkernen, Schale entfernen, wo es notwendig ist. Kürbisfleisch raspeln.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel darin 1-2 min. anschwitzen lassen, danach die Kürbisraspeln dazugeben. Salzen, mit Pfeffer und Muskatnussblüte würzen und auf kleiner bis mittlerer Hitze anrösten, dabei immer wieder durchrühren. Nach etwa 10 min. die Pfanne beiseite stellen und auskühlen lassen. Kürbisraspeln

Backrohr auf 250°C aufheizen.
Pizzateig durchkneten, auf Blechgröße ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Mit der Tomatensauce bestreichen, die Kürbismischung darauf verteilen, ebenso den Käse und die Zwiebelhalbringe. Schwarzkümmel oder Kürbiskerne darüberstreuen. 

 

Ins vorgeheizte Backrohr schieben, Temperaturregler auf 190°C reduzieren und die Pizza in 10-15 Minuten fertigbacken. 
Heiß genießen,  oder damit die Finger wärmen! 😉

Sonst gilt in diesen Wochen: ruhig mal ein zweites Paar Handschuhe mitnehmen, wenn man rausgeht oder sich zum Spaziergang verabredet. Nicht alle haben sich auf die kühleren Temperaturen schon eingestellt und man kommt schnell in die Situation, wo man ein Paar herborgen kann! 😉

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s