Kürbissuppe mit Ingwer – der kleine Küchenmaschinen-Test

Anfang Dezember ist es bereits. Wie schnell so ein Jahr vergeht! Seit März schon bin ich Besitzerin einer neuen Küchenmaschine, die mir vor allem das Teig kneten und Gemüse schneiden abnimmt und auch ganz wunderbar erledigt. Dieses Lob muss ich hier einmal anbringen! 😉 IMG-20181118-WA0014
Was „sie“ noch kann: Kochen! Ungelogen habe ich 8 Monate gebraucht, um „ihr“ Gelegenheit zu geben, diese Fähigkeit unter Beweis zu stellen. Der Grund ist ein einfacher: Die Kochfunktion war mir beim Kauf unwichtig. Außerdem muss man sich dafür an vorgegebene Rezepte halten, die nicht nur Mengen enthalten sondern auch noch Temperaturen, Gerätestufen und Zeiten!

Meine Küchenmaschine kocht also gar nicht „von alleine“, wie die Hersteller und Verkäufer solcher Geräte oft glauben lassen möchten. Im Gegenteil: ich fand es recht anstrengend und kann mir nicht vorstellen, dass ich – auch bei Übung – Gefallen an dieser Kochweise finden werde.
Gerade bei Suppen spart man sich keine Zeit, finde ich. Es wäre besser gewesen, ich hätte „ihr“ wie immer das Gemüse-schneiden überlassen, diese Art der Arbeitsteilung hat sich schon bewährt und so hätte ich wirklich Zeit gespart!
Auch die Reinigung ist aufwändiger (die große Rührschüssel, 2 Rührelemente, die nacheinander verwendet werden, der Spritzschutz, und an der Küchenmaschine selbst muss das verdampfte Wasser abgewischt werden) als nach der Zubereitung am Herd (Suppentopf und Kochlöffel). Dabei habe ich das Pürieren der Suppe mit meinem Stabmixer erledigt. Sonst hätte ich auch noch den Mixaufsatz bemühen – und reinigen müssen.

Die Suppe selbst ist aber sehr gut gelungen, nichts ist angebrannt (mir wird der Zwiebel am Herd doch auch schnell einmal zu dunkel…) oder übergegangen. Und was ich mir vorher nicht vorstellen konnte: es hat richtig gekocht in der Rührschüssel, die sonst nur Teige sieht. Dank Induktion geht das auch recht rasch.

Kürbis – Ingwersuppe (vegan)IMG-20181118-WA0012

Zutaten:
200 g Kürbis
200 g Karotten
100 g Zwiebel
20 g frischer Ingwer
30 g Olivenöl
1-2 TL brauner Zucker
1 EL Gewürzmischung (Curry)
600 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Saft von 1/2 Limette

Zubereitung: (am Herd)
Zwiebel schälen und feinwürfelig schneiden.
Karotten und Kürbis nur wenn notwendig schälen (Schalen sind essbar) und in kleine Würfel schneiden.
Ingwer fein hacken.
Olivenöl im Topf erhitzen, Zucker und Zwiebel auf mittlerer Hitze darin anrösten. Karotten, Kürbis und Ingwer dazugeben und einige Minuten mitrösten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, Gewürze, Salz, Pfeffer dazugeben und ca. 5-10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Limettensaft dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren.

Abschmecken, auf Tellern anrichten und mit Kürbiskernöl verfeinern. IMG-20181118-WA0011

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s