Kreuzkümmel löffelweise – ägyptisches Mesaa

Gibt es etwas Verbindenderes, als miteinander zu essen? Jaaa!!! Miteinander zu kochen! Ein paarmal hatte ich schon das Vergnügen, mit Menschen aus anderen Kulturen zu kochen. Hochinteressant ist das! Menschen, die sich sonst zurückhalten, vielleicht auch wegen sprachlicher Schwierigkeiten, blühen beim Kochen plötzlich auf,  legen Fähigkeiten und Fertigkeiten an den Tag, die man ihnen nicht zugetraut hat.

Kochen ist Kultur. Die Gelegenheit auch in einer neuen Heimat die heimische Küche vorzustellen habe ich bis jetzt als etwas sehr freudvolles und leidenschaftliches erlebt. Ein Stück Heimat in der Fremde.

Vor kurzem durften die Eltern mit ihren Schülern kochen. Das Menü eine Reise über die Erdkugel: von der Slowakei über Albanien nach Rumänien, Ägypten, die USA, Dominikanische Republik und auch Italien waren mit Gerichten vertreten.

Ich schloss mich dem ägyptischen Gemüsegericht Mesaa an. Ein einfaches veganes Gericht mit Melanzani, Paprika, Zwiebel, Tomaten…Eine einzelne Zutat machte es jedoch zu einem wahren Highlight für mich! Mörser Gusseisen
Die Mutter der ägyptischen Schülerin hatte ein Gewürz extra mitgenommen. Für mich und die slowakische Mutter roch es wie Kreuzkümmel. Von dem in der Schule vorrätigen und schon gemahlenen Kreuzkümmel unterschied er sich jedoch deutlich. Der Geschmack war viel frischer, fast zitronig und eindeutig musste er geröstet sein.

„Wo man ihn bei uns bekommt?“ wollte ich von der Ägypterin wissen. Ihrer sei aus Ägypten, gab sie mir zu verstehen und schenkte mir kurzerhand den verbliebenen Schatz in der Folie. Nachdem wir das Mesaa ausgiebig damit gewürzt hatten und ich von den Körnern einige genascht hatte. Fast süchtig bin ich in der kurzen Zeit davon geworden!

Mesaa mit CouscousIMG-20181201-WA0004

Zutaten für 4 Personen:
1 Aubergine
2 Paprika
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen, gehackt
4 große Tomaten (oder 500  ml Tomatenmus aus dem Glas)
Salz, 1-2 TL Kreuzkümmel
Öl

250 g Couscous
Salz, Kurkuma, Muskatnussblüte

Zubereitung:
Die Aubergine waschen, in 1-cm-dicke Scheiben schneiden, diese halbieren. Paprika waschen und entkernen, der Länge nach in Streifen schneiden. Zwiebel in große Würfel schneiden. Tomaten in Scheiben schneiden.

Einige Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Auberginen darin anbraten. Zuerst saugen sie alles Öl auf, geben es aber danach wieder frei. Wenn das eingetreten ist, Auberginen aus der Pfanne auf ein Mesaa schmurgelt
Teller geben. Nun die Zwiebel in der Pfanne anrösten. Paprika dazugeben und einige Minuten anrösten, danach die Tomaten und klein gehackten Knoblauch dazugeben, mit Salz und gemörsertem Kreuzkümmel würzen und bei mittlerer Hitze einige Minuten einkochen. Auberginen zum Schluss wieder dazugeben.

500 ml Wasser zum Kochen bringen, mit Salz, Kurkuma und Muskatnussblüte würzen. Couscous einrühren, Herd abdrehen und ausdämpfen lassen.

Auf Tellern anrichten und genießen! Auch Brot passt gut dazu!

Advertisements

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s