Wieder was für die Jause – Hummus: Natur oder mit Paprika

Tatsächlich! Kein einziges Hummus-Rezept am FoodcoachBlog! Jede Menge Aufstriche, aber keiner mit Kichererbsen! Dabei war in den vergangenen eineinhalb Jahren – so alt ist mein Blog schon – bei meinen über 20 Kochkursen fast immer ein Hummusrezept dabei. Ab und zu waren auch Teilnehmerinnen im Kurs, die mir Tipps zur richtigen Zubereitung geben konnten, weil sie aus Ländern stammten, wo Hummus schon länger bekannt ist als bei uns. Dabei erfuhr ich, wie man die Sesampaste „Tahina“ ausspricht, nämlich „tachinja“. Außerdem lernte ich das Gewürz „Sumach“ kennen, zumindest dem Namen nach. Es wird zum Säuern verwendet statt Zitronensaft.

In den Kochkursen war der geschmackliche Erfolg der verschiedenen Hummus-Varianten insgesamt mäßig. Ich nehme an seine Zubereitung ist den meisten noch zu unbekannt. Das Geheimnis ist wieder einmal die richtige Würzung. Es braucht ausreichend Salz und Säure, um den Kichererbsen Leben einzuhauchen. Dann noch ein leistungsstarker Stabmixer oder Food Processor und dem cremigen Hummus steht nichts mehr im Wege!Hummus

Hummus Natur und Hummus mit gegrilltem Paprika

Zutaten für ca. 2 x 180 g Hummus:
250 g gekochte Kichererbsen (oder 120 g getrocknete Kichererbsen über Nacht einweichen, am nächsten Tag mit frischem Wasser im Druckkochtopf ca. 30 min. weich kochen – Kochwasser aufheben! Wir brauchen es für ein veganes Mousse au Chocolat in zwei Tagen!)
1 TL Sesampaste (Tahina)
1 TL Cashewmus
1 mittelgroße – große Knoblauchzehe
Saft 1 Zitrone
1 TL frisch gemörserter Kreuzkümmel
Salz
ca. 3 EL Olivenöl

ca. 1/2 roter Gemüsepaprika

Zubereitung: 
Backrohr auf 200°C Grillfunktion aufheizen, den Gemüsepaprika außen mit Olivenöl einpinseln und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech auf der obersten Schiene einschieben. Die Haut soll Blasen werfen und schwarz werden. Dann herausnehmen und abkühlen lassen. Die verbrannte Haut abziehen.
Paprikahäuten

Kichererbsen mit allen Zutaten außer dem Paprika mit einem Stabmixer oder Foodprozessor zerkleinern. Um die gewünschte Konsistenz zu erreichen kann noch Wasser oder etwas mehr Öl zugegeben werden.
Die Sesampaste schmeckt leicht – manchmal auch stärker – bitter. Ich verwende deshalb gerne milderes Cashewmus oder Mandelmus .

Die Hälfte des  Hummus entnehmen. Zur verbliebenen Hälfte den Paprika geben und noch einmal durchmixen.

Hummus wird klassisch auf Tellern angerichtet und mit einer zusätzlichen Portion Olivenöl übergossen.
Hummusbrot

Weitere Aufstrich – Rezepte findet ihr für :
„Schmeckt wie Ei“- Aufstrich
Gelbe Linsencreme
Mediterraner Cashew-Käse
Cashew-Frischkäse mit Dille
Bohnenaufstrich mit Röstzwiebeln
Frischkäse aus Joghurt
Butter, selbstgemacht

Werbeanzeigen

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s