Eis geht immer! – Heute aus Zuckermelonen

Donnerstag ist Markttag! An frischem Brot und hausgemachtem Salat komme ich dann nicht vorbei und immer wieder entdecke ich eine neue regionale Spezialität. Die Pilze vom Schwammerlbauern beispielsweise und beim letzten Marktbesuch waren es die Melonen aus der Nachbarortschaft.

„Der 18jährige Sohn hat das heuer einmal ausprobiert“, erzählt mir die Standbetreiberin. Auf einem Tisch hat sie die runden Früchte ausgebreitet. In der Mitte ein Brett mit aufgeschnittenen Wasser- und Zuckermelonen zum Verkosten. Beim Reinbeißen rinnt kein Saft herunter. Das Fleisch ist fest und hocharomatisch. Süß und wohlschmeckend. Zuckermelone5Wieviele passen da wohl in meine Einkaufstasche hinein? Und wie bekomme ich sie dann mit dem Rad nach Hause? Egal! Ich nehm von beiden eine! Und auch noch einen Kürbis. „Die waren nicht geplant, aber weil einige hundert Melonenpflänzchen die Trockenheit nicht überstanden haben, wurde Kürbis auf die kahlen Stellen nachgepflanzt,“ wird mir erklärt.
Glücklich und mit einer richtig schweren Einkaufstasche geht es zurück ins Büro. Salat und Brot gibt es in der Mittagspause. Die 3 kopfgroßen, schweren Früchte werde ich am Nachmittag mit dem Rad etwas wackelig aber heil nach Hause bringen. Und nachdem ich die halbe Zuckermelone „aus dem Stand“ verschlungen haben werde, wird mir einfallen, dass man aus Zuckermelonen sicher auch ein klasse Sorbet zaubern kann. Das wird dann etwa so aussehen.Zuckermelone3

Und wie wird’s schmecken? „Ehrlich!“ würden meine Wanderfreunde sagen! 😉

Zuckermelonen eignen sich wirklich gut für die Eisherstellung! Sie sind sehr rasch entkernt und geschält, lassen sich allein mit dem Stabmixer fein pürieren (bei Brombeeren oder anderen Früchten braucht man unbedingt ein Püriersieb), das Eis ist ähnlich cremig-luftig wie beim Pfirsichsorbet ohne weitere Zusatzstoffe. Man braucht nur Zucker, Wasser und die Frucht. Wer mag, reduziert den Zucker noch weiter (das Grundrezept für Sorbet sieht Wasser und Zucker zu gleichen Teilen vor), dann zerrinnt das fertige Eis aber sehr, sehr rasch.

Zuckermelonen-Sorbet

280 g Zuckermelone (ohne Schale und ohne Kerne gewogen)
50 g Zucker
150 g Wasser
Saft 1 Limette

Zuckermelone

Zuckermelone in Würfel schneiden. Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Dann die Zuckermelone dazugeben, 1 Minute kochen lassen. Den Herd abdrehen mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten ziehen lassen. Nun den Limettensaft dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen (wer es eilig hat stellt die Mischung ins Eisbad) und im Kühlschrank durchkühlen lassen.
Mischung in die Eismaschine füllen und in ca. 50 Minuten gefrieren lassen. Gleich genießen oder für 1-2 Stunden im Gefrierfach fester werden lassen. Zuckermelon2

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s