So kommt das „Gu“ ins Gulasch

Wenn ich Gulasch höre, dann denke ich immer und sofort an Hägar den Schrecklichen. Auf Helgas Frage, wie ihm denn ihr Gulasch geschmeckt hätte antwortete er einst sehr diplomatisch Ganz gut. Fehlte nur ein bisschen „Gu“.

Ohne Gu schmeckt’s lasch. Und bei einem Gericht, das im wesentlichen aus 2 Zutaten besteht, braucht es dann schon ein paar Kniffe, damit es nach etwas schmeckt. Das ist beim Gulasch aus Fleisch so und auch beim Gemüsegulasch. Um zweiteres geht es heute natürlich. Bei Fleisch bin ich kein großer Experte, habe aber zumindest einen Tipp: am besten finde ich gelingt das Rindsgulasch im Schnellkochtopf. Alles weitere steht in den bekannten Kochbüchern.  IMG_4810

Beim Gemüsegulasch ist der Zwiebel wichtig. Kräftig angebraten sorgt er für die würzigen Röstaromen. Gleichzeitig aber auch für ein wenig Süße. Wesentlicher Bestandteil ist auch die Säure – wir verwenden Tomatenmark und Essigsäure. Abgerundet wird mit verschiedenen Gewürzen: Paprika ist ein Muss in jedem Gulasch, Ras el Hanout verstärkt sein Aroma. Und wie so oft – bei Kuchen, Brot und auch im Gulasch: fehlt Salz, ist alle Müh‘ umsonst.

Erdäpfel-Kürbisgulasch im Hirsering

Zutaten für 4 Personen:
4 mittelgroße Erdäpfel
1/2 Hokkaido-Kürbis
2 große rote Zwiebeln
Öl
Tomatenmark, Paprikapulver, Gewürze nach Geschmack (z.B. Ras el Hanout)
Aceto di Balsamico, Salz
500 ml heiße Gemüsebrühe, einig Zweige Majoran
eventuell: 100 g Sauerrahm, 1 EL Mehl (ohne diese beiden Zutaten ist das Gericht vegan, glutenfrei, laktosefrei)

200  g Hirse

Zubereitung:
Hirse waschen und mit der zweieinhalbfachen Menge Wasser und 1 TL Salz aufkochen lassen. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dann bei abgedrehter Platte ausdämpfen lassen. Für kleinkörnige Hirse reicht die angegebene Kochzeit, für großkörnige Hirse etwas mehr Zeit einplanen.

Zwiebel und Erdäpfel schälen. Kürbis entkernen.
Zwiebel in kleine Würfel, Erdäpfel und Kürbis in größere Würfel schneiden.

3 EL Öl erhitzen. Die Zwiebel darin bei mittlerer bis hoher Hitze scharf anbraten und bräunen. Dann Erdäpfel und Kürbis dazugeben und mitrösten.  Das Gemüse darf dabei etwas dunkler werden. Nicht zu sehr, sonst wird es bitter. 1 EL Paprikapulver und 1 EL Ras el Hanout unterrühren und mitrösten. Mit 2 EL Aceto di Balsamico ablöschen und mit 1/2 Liter heißer Gemüsebrühe aufgießen. 2 EL Tomatenmark und Majoranzweige dazugeben und ca. 5-8 min. schwach köcheln lassen.
Dann bestenfalls ca. 15 Minuten durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch einmal erhitzen.

Wer es rahmig möchte verrührt 100 g Sauerrahm klümpchenfrei mit 1 EL Mehl, gibt einige Löffel heiße Gulaschsuppe dazu und rührt das „G’machtl“ unter das Gulasch. Bis kurz vor dem Kochen erhitzen, damit der Rahm nicht gerinnt (was er durch das Verrühren mit Mehl eh nicht so leicht schafft). Wer ein veganes/glutenfreies/laktosefreies Gericht möchte verzichtet auf diesen Schritt oder verwendet entsprechende Produkte (z.B. veganes Joghurt, glutenfreies Mehl, laktosefreien Rahm)

Hirse mit einem Löffel kreisförmig am Teller anrichten, das Gemüsegulasch in die Mitte gießen und mit Kräutern und frischen Blüten garnieren.Gulasch

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s