Linsen-Dal Tricolore

Indisch kochen, wenn man Gäste erwartet, ist eine gute Idee. Mit 2 verschiedenen Eintöpfen – einem mit Fleisch und einem veganen, zwei Beilagen und einem Chutney hat man mit relativ wenig Aufwand eine Auswahl, bei der jeder etwas findet. Ein Teil lässt sich schon am Vortag vorbereiten, Reste lassen sich im Kühlschrank aufbewahren. So ist auch das Mittagessen für die nächsten Arbeitstage gesichert. Oder die (großen) Kinder können sich nach der Schule etwas aufwärmen.

Meine großen Kinder stehen auf die indischen Fleischbällchen mit Soße des Schwagers. Die wurden schon gestern fix- und fertiggekocht. Ebenso das Mango-Apfel-Chutney. Linsen und Hirse wurden am Vorabend eingeweicht. Auf Brot, also Chapatis oder ähnliches habe ich verzichtet. Meine Gäste hatten sich mit Suppe und Vorspeise angekündigt. Da hatten wir schon Programm genug! 🙂

Linsen – Dal Tricolore mit Wurzelgemüse und Grillkäse

Zutaten:
100 g rote Linsen
100 g gelbe Linsen
50 g Mungbohnen (oder Berglinsen)
am Vorabend in kaltem Wasser einweichen.

2-3 orange Karotten
2-3 gelbe Karotten
20 cm Lauchstange
Rapsöl
500 ml Gemüsebrühe
1 EL gemahlener Kreuzkümmel, 1 EL Curry-Mischung
Saft 1 Zitrone
1 TL Salz

100 g Grillkäse (Halloumi)

Zubereitung:

Lauch der Länge nach vierteln und fein schneiden.
Karotten putzen , der Länge nach vierteln und in Stücke schneiden.
Die eingeweichten Linsen und Bohnen abseihen.
Rapsöl erhitzen, Lauch bei mittlerer Hitze anschwitzen, dann die Karotten dazugeben. Einige Minuten leicht bräunen, dann die Linsen dazugeben. Kurz anrösten bei höherer Hitze, dann mit 500 ml heißer Gemüsebrühe ablöschen. Zum Kochen bringen, die Gewürze, Salz und Zitronensaft dazugeben und auf kleiner Hitze ca. 30 min. köcheln lassen.


Die Linsen werden sich nicht komplett zerkochen, da man dem Kochprozess schon Salz hinzugefügt hat. Das sorgt dafür, dass die Linsen bissfest bleiben. Wer möchte, dass sich die Linsen zerkochen, der gibt das Salz erst vor dem Servieren dazu.
Grillkäse in Würfel schneiden und in wenig Öl goldbraun braten. Dann unter den Dal mischen.

Als Beilage werden 150 g Hirse in der 2,5 fachen Menge Gemüsebrühe weich gekocht. Ich gebe wie beim Reis eine kleine Zwiebel oder Schalotte, gespickt mit einigen Gewürznelken dazu. Das genaue Rezept findet ihr im Beitrag über den Berglinsen- und Adzukibohnen-Dal. Auch die Hirse kann man einweichen! Generell empfiehlt es sich, auch Getreide vor der Verwendung zu waschen.

Außerdem passt noch ein fruchtiges Chutney zu diesem Dal mit Hirse. Dem Apfelchutney habe ich diesmal Mangowürfel hinzugefügt. Das Rezept findet ihr ebenfalls im oben genannten Beitrag.

Das Rezept für die Fleischbällchen mit Soße folgt morgen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s