(Wild)Kräuter- und Blütenrisotto

Ein Risotto ist eine getreidelastige Speise. Das passt für’s Mittagessen, wenn man es mit reichlich Gemüse kombiniert. Für 2 Personen empfehle ich eine große Zwiebel und 2 mittelgroße Karotten. Ein bisschen Grün dazu in Form eines Salats oder frischer Kräuter und die Mahlzeit ist ausgewogen. Wer am Weg durch das Kräuterbeet ein paar essbaren Blüten begegnet hat auch noch einen fröhlichen Farbtupfer am Teller.

Ein Muss im Risotto ist für mich Wein: er wird eingekocht und verliert dabei den alkoholischen Geschmack. Übrig bleibt vorwiegend die Säure und die passt wunderbar in den Reis.Foto 30.04.20, 12 11 56

An Kräutern habe ich Bärlauch, Giersch, Petersilie und Oregano gefunden. Brennessel war keine aufzutreiben, hätte aber gut gepasst. Beim Giersch muss man nicht allzu sparsam sein, vorausgesetzt man verkocht ihn.  Im rohen Zustand hat er gar obszöne Nuancen.Foto 30.04.20, 12 27 29

(Wild)Kräuter- und Blütenrisotto
Zutaten für 2 Portionen:
200 g Risottoreis (z.B. Arborio, Carnaroli)
150 ml Weißwein
400 ml heiße Gemüsebrühe (wenig gesalzen)
1 große Zwiebel
2 mittelgroße Karotten
50 g geriebenen Hartkäse (Pecorino, Grana di Padano)
1 gehäufte Handvoll geschnittene Wild- und Küchen-Kräuter (Giersch, Brennesselspitzen, Bärlauch, Petersilie,…)
essbare Blüten: Schnittlauch und Ringelblume haben Saison
Olivenöl, Butter

Zubereitung:
Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in wenig Öl glasig anschwitzen. Den gewaschenen Reis dazugeben und 1-2 Minuten anrösten. Mit Weißwein ablöschen und leise köchelnd einreduzieren lassen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn sich die Flüssigkeit verkocht hat, gießt man den Reis mit soviel Gemüsebrühe an, dass er gerade bedeckt ist. Umrühren, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. Diesen Vorgang wiederholen, bis die Gemüsebrühe aufgebraucht ist (ca. 3 x angießen).
Karotte putzen und im Blitzhacker zerkleinern (oder raspeln). Gegen Ende der Kochzeit unter das Risotto rühren.Foto 30.04.20, 12 10 25
Kräuter waschen und fein schneiden. Am Ende der Kochzeit mit 1 walnussgroßen Stück Butter und dem geriebenen Hartkäse (2 TL zum Anrichten übrig lassen) unter das Risotto rühren. Einige Minuten durchziehen lassen.
Auf Tellern anrichten, mit Blüten und dem restlichen geriebenen Käse bestreuen.
Mahlzeit! Wir essen heute draußen! Foto 30.04.20, 12 25 59

 

 

8 Kommentare

    1. Auch dir danke!, denn du hast mich durch deinen letzten Beitrag und die Kommentare darauf auf den Giersch gebracht. 😀 Gekocht verliert er zwar etwas vom Vitamin C, dafür aber auch den gewöhnungsbedürftigen Geschmack! 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Dein Risotto hat eine tolle farbkombi! Sieht koestlich aus. An kraeutern wuerd ich u.a. wegerichblaetter dazugeben. Davon finde ich in meiner gegend reichlich und der geschmack ist pilzaehnlich. Muesst also gut in ein risotto passen, sofern man pilzgeschmack mag. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Ach wie schön!
    Deine Bilder haben mich sofort angesprochen, Risotto alleine ist ja schon lecker und dann noch so schön mit den Blüten angerichtet.

    Ich wünsche dir ein sehr schönes, kulinarisches, langes Wochenende!
    Liebe Grüße

    Lisetta

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s