Veganer Linsenbraten – „falscher falscher Hase“

Faschierter Braten heißt bei uns Giselabraten und ist mit Essiggurken und gekochten Eiern gefüllt. Aber auch ohne Fleisch und Eier kann man einen saftigen Braten zaubern. Man muss nicht einmal Linsen mögen. Sie treten geschmacklich hinter dem gerösteten Gemüse und der fruchtig-würzigen Tomatenglasur zurück, sättigen aber ausgezeichnet!Foto 11.05.20, 11 54 36

Veganer Linsenbraten
250 g Linsen (z.B. Hälfte Berglinsen, Hälfte gelbe Linsen) am Vorabend in der doppelten Menge Wasser einweichen
2 mittelgroße Zwiebeln
4 mittelgroße Karotten
1 TL gehackter Knoblauch
50 g Semmelbrösel (ca. 3 Scheiben Brot, wer wie ich „frisch zerbröselt“)
50 g Tomatensauce
Petersilie, Ras el Hanout, Paprika, Essig, Tomatenmark
Öl oder vegane Margarine

Glasur: 3 EL Tomatensauce (oder selbstgemachtes Ketchup), 1 TL Honig, 1/2 TL gehackter Knoblauch, Rauchsalz, 1 EL Essig oder Zitronensaft, 2 EL Wasser

Die Linsen über Nacht einweichen. (gelbe und orange Linsen muss man nicht unbedingt einweichen, es schadet aber auch nicht). Am nächsten Tag die Linsen abseihen und in der eineinhalbfachen Menge Wasser weich kochen. Umrühren, dann zerfallen sie von selbst zu einer breiigen Masse. Abkühlen lassen, dabei dickt die Masse noch ein.

Zwiebeln sehr fein hacken oder im Food Processor klein hacken und mit dem gehackten Knoblauch in 2 EL Öl/Margarine hell anschwitzen. Die geputzten (Schälen ist bei frischen Karotten nicht notwendig, sondern verringert den Nährstoffgehalt) Karotten ebenso fein hacken und mit den Zwiebeln hellbraun anrösten. 1 EL Paprika, 1 TL Ras el Hanout und Salz dazugeben. Mit ca. 2 EL Essig ablöschen, 2 EL Tomatenmark und Tomatensauce dazugeben und kurz durchziehen lassen. Foto 11.05.20, 10 50 47

Gemüsemischung mit den gekochten Linsen, der gehackten Petersilie und den Semmelbröseln zu einem festen Teig vermischen. Foto 11.05.20, 10 53 01
Eine Auflaufform einfetten und die Masse ca. 4 cm hoch auf den Boden streichen. Einige Essiggurken der Länge nach darauf legen und mit der restlichen Linsenmasse bedecken. Einen Wecken formen und im vorgeheizten Backrohr bei 190°C ca. 30 min. backen.Foto 11.05.20, 10 55 10

Für die Glasur alle Zutaten verrühren und nach 30 min. Backzeit auf den Linsenbraten streichen. Den Braten in weiteren 15 min. mit Oberhitze fertig backen.
Aus dem Backrohr nehmen und einige Minuten abkühlen lassen. Im heißen Zustand ist der Braten sehr weich, abgekühlt ist er schnittfest.Foto 11.05.20, 12 59 40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s