Aus dem Garten – Rhabarber

Die Frage ist nicht, ob Rhabarber zum Obst oder Gemüse gezählt wird. Die Frage ist, ob die Rhabarberstangen ein Stängelgemüse sind, was diese Bezeichnung nahelegen würde. Tatsächlich haben wir es hier mit einem Blattstielgemüse zu tun. Auch das leuchtet ein. Weitere Blattstielgemüse sind der Bleichellerie, Meerkohl und Rübstiel (Stielmus). Stängelgemüse hingegen wird auch Sprossgemüse genannt, hier wird der verdickte Spross verzehrt. Wir kennen das vom Spargel, von den Bambussprossen oder von den Palmherzen.

Die Zugehörigkeit des Rhabarbers zum Gemüse als Vertreter des Blattstielgemüses ist also eindeutig. Die Abgrenzung von Obst und Gemüse ist dagegen fließend. Obst wird im Allgemeinen roh verzehrt und schmeckt angenehm süß oder säuerlich. Meist wächst es an mehrjährigen, oft an verholzenden Pflanzen. Gemüse wird roh, gekocht oder konserviert verwendet und meist herzhaft zubereitet, es schmeckt kaum süß. Gemüsepflanzen sind oft Stauden und werden einjährig kultiviert.

Rhabarber wird geschält zu Kompott verkocht oder in süßen Kuchen verbacken. In der pikanten Küche wird er mit Fleischgerichten kombiniert. Sein saurer Geschmack kommt von der Oxalsäure. Zu viel Oxalsäure kann an der Entstehung von Nierernsteinen beteiligt sein. Deshalb sollte Rhabarber nur gekocht verzehrt und nicht nach dem Johannitag (24.6.) geerntet werden, da danach der Gehalt an Oxalsäure besonders hoch ist und weil die Pflanzen genug Kraft für das nächste Jahr sammeln sollen.

Rhabarber im Garten
Rhabarber möchte ein sonniges, warmes Plätzchen, auch mit Halbschatten (3-6 Sonnenstunden am Tag) kommt er zurecht. Er ist mehrjährig, treibt aus dem Wurzelstock im Frühjahr aus und kann von April bis Juni beerntet werden. Ende Mai erscheinen imposante Blüten, die man jedoch früh ausbrechen sollte, da sie den Wurzelstock schwächen. Die dicken, geschlossenen Blütenknospen sind jedoch essbar und können wie Broccoli zubereitet werden.

üppiger Austrieb am neuen Standort im Frühjahr 2021 nach Teilung im Herbst 2020

Als Vertreter dess Blattgemüses wird Rhabarber an Blatt-Tagen (nach dem Thunschen Kalender) gesät, gepflanzt und gepflegt. Der Platzbedarf ist etwa 1 m2 pro Pflanze. Zur Nährstoffversorgung wird im Frühjahr mit Kompost gedüngt. Nach der Ernte wird mit Flüssigdünger nachgedüngt. Über den ersten Austrieb kann ein Kübel gestülpt werden, so wachsen die Stangen schneller heran. Geerntet wird nur etwa die Hälfte der Bei der Ernte sollten die Stängel vorsichtig abgedreht und nicht abgeschnitten werden. So entstehen möglichst kleine Verletzungen. Die Blätter des geernteten Rhabarbers können zum Mulchen im Gemüsebeet verwendet werden. Oder für den Pflanzenschutz zu Rhabarbertee verarbeitet werden: hierfür werden 500 g Rhabarberblätter mit 3 Litern kochendem Wasser übergossen und einige Stunden stehen gelassen. Zur Vorbeugung der Krautfäule an Tomaten wird der Tee wöchentlich angewendet. Bei Blattlausbefall wird der Tee über die befallenen Pflanzen gespritzt.

Mohnkuchen5

Rhabarber ist ein Starkzehrer, ist der Boden einmal müde, werden nur noch dünne Stängel (also Blattstiele) gebildet. Dann braucht ihr – so wie ich – Unmengen für einen halben Kuchen…Nach frühestens 7 Jahren sollte der Wurzelstock deshalb mit dem Spaten geteilt und an einen anderen Platz versetzt werden. Meinen Rhabarber habe ich im Herbst letzten Jahres geteilt, die vergessenen Wurzelreste treiben am alten Standort heuer spärlich aus, das verpflanzte Wurzelstück hingegen hat Mitte April vielversprechend viele und kräftige Blätter. Mal sehen, ob heuer schon einige Stangen geerntet werden können…

Zum Abschluss noch zwei Kuchenrezepte:
Weißer Mohnkuchen mit Rhabarber
Rhabarber-Kirschkuchen Upside-Down

3 Kommentare

    1. Danke für den Tipp!
      Das ist sehr zeitig für Blütenknospen! Liegt das am Standort oder an der Sorte? Dann sind die Stangen bei dir auch schon deutlich weiter als bei mir? (Das Foto mit der Bildunterschrift ist aktuell, vom 18.4.21) lg, Heidi

      Gefällt mir

  1. Mei. Rhabarber gibt es in Südtirol sehr wenig und wenn, dann importiert durch MPreis.
    Ich muss mir unbedingt am Haus einen Stock setzen. Das nehme ich mir vor.
    Rhabarberkuchen bäckt man am besten mit einer Patisseriecreme unter dem Rhabarber; und das mit Streuseln obendrauf:-))Ganz Professionelle, binden, zuckern den Rhabarber etwas und
    kochen den etwas vor. Eine Prise Salz darf nicht fehlen. Die Stücke, naja, die schneide ich maximal zwei Zentimeter lang. Das ist ein sächsischer Nationalkuchen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s