Buchweizenrisotto mit Sommergemüse

Buchweizen ist natürlich kein Weizen und nicht einmal ein Getreide. Seinen Namen hat er seiner Form und seiner Verwendung zu verdanken. „Buch-„, weil seine Form an Bucheckern erinnert und „-weizen“, weil er wie Getreide verwendet wird. Verwandt ist er mit Rhabarber und Sauerampfer, sie alle gehören zur Familie der Knöterichgewächse.

An Inhaltsstoffen hat der Buchweizen einiges zu bieten. Das hochwertige Eiweiß, der hohe Gehalt an Vitamin E, Kieselsäure und die Aminosäure Tryptophan sind einige Gründe, ihn öfter einmal zu kredenzen. Wer auf Gluten verzichten muss, macht das sowieso schon, denn mit Buchweizenmehl lassen sich auch Kuchen und Rouladen backen. Für Brot reicht die Backfähigkeit – eben aufgrund der fehlenden Gluteneiweiße – nicht. Hier kann man aber zumindest einen Teil des Weizen- oder Dinkelmehls mit Buchweizenmehl für eine größere Getreide- und Geschmacksvielfalt austauschen. Und nicht nur aus dem Mehl, sondern auch aus den ganzen Körnern lassen sich leckere Gerichte zubereiten: pikante Risottos, warme Frühstücksbreie und kalte Salate aus gekochtem Buchweizen.

Risotto wird klassisch mit Wein und Gemüsebrühe aufgegossen. Ich habe für dieses Buchweizenrisotto meine Tomatenbrühe verwendet, die ich beim Einkochen der Sauce abgeschöpft habe. Und die Tomaten bekommen noch eine zweite Rolle: als Salat bieten sie einen säuerlich-leichten Gegenpunt zum würzig-erdigen Buchweizenrisotto. Tomaten gibt es ja gerade mehr als genug… Von meinen etwa 30 verschiedenen Sorten tragen nun alle reife Früchte bis auf 1 Sorte. Von jeder Sorte habe ich allerdings maximal 2 Sorten, ich bin also noch keine Plantagenbesitzerin! 😉

In den Salat kommen die gelben und roten Cocktailparadeiser

Buchweizenrisotto mit Sommergemüse
2 Portionen

150 g Buchweizen
50 g Schalotten oder Zwiebel
1/8 l Weißwein
1/4 l Gemüsebrühe (Tomatenbrühe zur Hälfte mit Wasser gemischt geht auch)
Salz, Pfeffer, Olivenöl

50 g Schalotten oder Zwiebel
150 g Zucchini
100 g gelbe und rote Paprika
100 g Tofu
Salz, Olivenöl
Kräuter nach Geschmack: Oregano, Thymian, Rosmarin

Risotto: Die Schalotten fein hacken. Buchweizen in einem Sieb abspülen. Zucchini, Paprika und Tofu in Würfel schneiden.
1-2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Hälfte der Schalotten dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten.
Den Buchweizen dazugeben, kurz mitrösten lassen, dann mit Weißwein ablöschen und diesen einkochen lassen. Die Gemüsebrühe dazugeben, pfeffern und mit geschlossenem Deckel ca. 20-25 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Sommergemüse: Eine Pfanne mit 1-2 Olivenöl erhitzen, die zweite Hälfte der Schalotten goldbraun rösten, die Zucchini-, Paprika- und Tofuwürfel dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 min. braten. Thymian- und Oreganoblätter abzupfen und zum Gemüse geben. Mit Salz abschmecken.

Dazu passt: Tomatensalat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s