Wie geht das? – Schaumrollen mit dreierlei Füllungen

Schaumrollen sind total einfach zu machen! IMG_6319
Von den 2 Bestandteilen ist einer – der Teig – sogar (bei mir zumindest) ein Fertigprodukt und der zweite Bestandteil „nur“ gezuckerter Eischnee. Das kann ja dann nicht so schwer sein!
Beim heutigen Backen der (keineswegs ersten) 70 Schaumrollen merkte ich dann, dass es doch einige Details gibt, die so in keinem Kochbuch stehen.
Deshalb gibt es heute einmal eine detaillierte Backanleitung von mir. Für alle, die sich noch nicht über Schaumrollen drübergetraut haben, für alle, die es können und mir ihren Kommentar hinterlassen möchten, was sie genauso oder anders machen und für alle anderen Leser, die bei meinen Bildern Appetit auf eine Schaumrolle aus der Konditorei bekommen. Lasst sie euch schmecken!! 🙂

Schaumrollen Schaumrollen Armada

Zutaten für 24-28 Schaumrollen
2 Pk. (275 g) Blätterteig (gibt es im Kühlregal dünn auf Backpapier aufgerollt)
1 Dotter + 2 EL Milch
15 g Butter

Fülle klassisch:
3 Eiklar

300 g Zucker
Saft 1/2 Zitrone
1/4 TL Salz

Benötigte Utensilien: 12-14 Schaumrolleneisen, 2 weiche Pinsel, Pizzaschneider oder Teigrad

Zubereitung:
Blätterteig aus der Packung nehmen und aufrollen. Eventuell mit einem Nudelholz mit leichtem Druck glattrollen. Mit einem Teigrad oder Pizzaschneider 12-14 Bahnen schneiden, ca. 2 Finger breit.


Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Schaumrolleneisen mit der geschmolzenen Butter vollständig einpinseln. Die Butter soll beim Einfetten nicht zu heiß sein, denn dann ist sie auch sehr flüssig und haftet nicht so gut. Optimal ist es, wenn sie schon wieder leicht abgekühlt ist, aber immer noch gut streichbar.


Nun die einzelnen Teigbahnen auf die Schaumrolleneisen wickeln: man hält das Eisen an der Seite mit dem größeren Durchmesser und legt dort das eine Ende des Teigstreifens auf. Schon ein wenig schräg, wir wollen ja in Richtung dünnes Ende wickeln. Nun wickelt man den Teig vollständig auf. Die „Teigbahnen“ sollen sich etwa 4-5 mm überlappen.
Tipp: Die nach wenigen Minuten an der Luft bereits leicht angetrocknete Oberseite des Teigstreifens sollte die Kontaktseite mit den Eisen sein. Die etwas feuchtere Unterseite des Teiges würde leichter festkleben. Das heißt, wenn man den Teigstreifen vom Papier abzieht, muss man ihn wenden und so auf das Eisen legen.


Die fertig gewickelten Schaumrollen werden mit der Dotter-Milch-Mischung an der Oberseite und den Seiten bepinselt, dabei folgt man den Teigbahnen (und pinselt nicht quer zu den Bahnen, am Pinsel-Foto oben sollte man das erkennen).
Tipp: Darauf achten, dass nur der Teig, nicht die Eisen bestrichen werden, da sonst klebrige Röstprodukte entstehen.
Die bestrichenen Schaumrollen werden nun auf dem Blech + Papier mit ausreichend Abstand aufgelegt. So, dass das Teigende genau an der Unterseite des Eisens liegt. Bei mir passen 2 Reihen mit je 6 Schaumrollen leicht auf das Blech. Bei mehr wachsen sie zusammen (was bei dem Blech rechts auch passiert ist…)


Backblech ins 220°C heiße Rohr auf eine der unteren Schienen (nicht unterste) schieben und bei Ober- und Unterhitze ca. 10 min. backen. Unbedingt eine Zeitschaltuhr verwenden! Herausnehmen, wenn sie goldbraun gebacken sind. Das kann auch erst nach 12-14 min. der Fall sein. Trotzdem deutlich vor der erwarteten Zeit einen Kontrollblick machen (vor allem, wenn man mehrere Bleche nacheinander bäckt, denn der Ofen heizt sich mit der Zeit auf und bäckt dann schneller).


Schaumrollen mithilfe eines Küchentuches als Hitzeschutz vom Blech nehmen und auf der Arbeitsfläche abkühlen lassen. Spätestens, wenn sie nur mehr lauwarm sind, fasst man das Eisen mit der linken Hand am breiteren Ende, umfasst die Schaumrolle mit der rechten Hand und zieht sie vorsichtig ab. Wenn man gut gefettet hat, geht das problemlos. Wenn man zu lange gewartet hat und die Rollen kalt sind, kann man sie kurz ins warme Backrohr legen. Die Butter schmilzt wieder und sie lassen sich abziehen. 


Wenn die Eisen gleich wieder verwendet werden sollen, kratzt man etwaige Rückstände von Teig oder Dottermilch ab, bestreicht sie erneut mit geschmolzener Butter und verfährt weiter wie zuerst.  Nach der Verwendung können die Eisen in der Geschirrspülmaschine gewaschen werden. 

Wenn die Rollen vollständig ausgekühlt sind werden sie gefüllt.
Für die Fülle werden 3 Eiklar (ca. 110 g ) mit Zitronensaft, Salz und Zucker über Dampf schaumig geschlagen. Danach im Eiswasserbad kalt schlagen.

Fülle in einen Spritzsack mit Sterntülle oder glatter Tülle geben und die Schaumrollen damit füllen.

Beim Teig gibt es Qualitätsunterschiede. Schaumrollen Qualität
Wenn der Teig beim Wickeln schon reißt und am Papier klebt, ist auch das Backergebnis nicht optimal. Sieht man am Bild. Obwohl der Teig links laut MHD noch einige Tage gehabt hätte ist er im Vergleich zum Fabrikat eines anderen Supermarktes (rechts) mit längerem MHD nur mäßig aufgegangen und zerrissen. Ich empfehle also möglichst frische Teige zu verwenden. Selbstgemacht ist natürlich auch super!! 😉 Am Bild erkennt man gut, wie sehr der Teig beim Backen aufgehen kann!

Da sich Blätterteig ja mit allem möglichen kombinieren lässt, kann man bei der Fülle experimentieren! Süß – Sauer – pikant – ….
Für „schwarze Schaumrollen“ stellt man eine Kakao-Buttercreme her, für meine Orangen-Rollen eine Buttercreme mit Orangencurd.

Kakao-ButtercremeSchaumrollen schwarz
Zutaten für ca. 12 Schaumrollen:
200 ml Milch
20 g Maisstärke
2 g Johannisbrotkernmehl (gibt dem Pudding eine samtige Konsistenz, kann auch weggelassen werden)
1/2 Eigelb (ist bei mir übriggebliebene Dottermilch vom Bestreichen der Blätterteigrollen)
1 EL Kakaopulver
40 g Zucker

90 g Butter
2 EL Rum

50 g Zartbitter – Kuvertüre

Zubereitung: ca. 170 ml Milch werden in einem Topf zum Kochen gebracht. Die restliche Milch wird mit allen Zutaten außer Zucker in einem kleinen Gefäß miteinander verrührt. Wenn die Milch kocht, nimmt man sie von der heißen Platte, gibt Zucker und die Milchmischung dazu und verrührt zu einer homogenen Masse. Zurück auf den heißen Herd stellen und auf sehr niedriger Stufe stocken lassen. Es soll ein eher fester Pudding entstehen.Schaumrollen Schokopudding

Mit Klarsichtfolie abdecken, damit sich keine Haut bildet und abkühlen lassen. Dann den Rum einrühren.

Weiche Butter schaumig rühren. Nun den Pudding esslöffelweise unterrühren. Das gelingt am besten, wenn beide Massen ähnliche Temperatur haben!

Buttercreme in einen Spritzsack mit glatter oder Sterntülle geben und die Schaumrollen damit füllen.
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Oberseite der Rollen damit bestreichen.

Orangen-ButtercremeSchaumrollen orange
Zutaten für 7-9 Schaumrollen

200 g Orangencurd
60 g weiche Butter

1 EL Orangensaft, 2 EL Staubzucker

Zubereitung: Butter schaumig rühren, Orangencurd esslöffelweise unterrühren. Buttercreme in einen Spritzsack geben und die Schaumrollen füllen.
Orangensaft und Staubzucker verrühren, die Glasur auf die Oberseite der Rollen pinseln.

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s