Jetzt schon an den Winter denken: Melanzani – Sugo

Man weiß es ja nie, wie sich die Gartensaison entwickelt, schon gar nicht bei neuen Gemüsekulturen. Melanzani habe ich 2021 zum zweiten Mal im Garten. Der erste Versuch vor einigen Jahren, reife Früchte von einer Pflanze im Topf zu erhalten war erfolglos. Ich vermute es lag an zu wenig Wissen und zu wenig Zuneigung. Vielleicht war es auch kein gutes „Melanzani-Jahr“. Das scheint auf dieses Jahr nicht zuzutreffen. Wenige Wochen nach der Vorstellung meiner Melanzani-Pflänzchen konnte ich zeitgleich von allen Sorten die ersten schmackhaften Früchte ernten. Bei einer Vergleichsverkostung der 7 Sorten fiel nur eine wegen des bitteren Geschmacks aus der Reihe. Alle anderen schmeckten „viel besser als aus dem Supermarkt“. Und gerade das hätte ich mir bei den Melanzani nicht erwartet. Aber warum sollte es nicht auch bei diesem Gemüse geschmackliche Unterschiede geben?

Melanzani sind ein sehr leckeres Gemüse, in einer Gemüsepfanne oder als Ofengemüse sind sie gemeinsam mit den Zwiebeln mein Favorit nach Tomaten und Zucchini! Wichtig finde ich, nicht zu sparsam mit Salz und Öl zu sein.

Hier sind meine Top 3 – Zubereitungsarten

  1. natur gebraten
    Die Melanzani wird in etwa 5mm-1 cm dicke Scheiben geschnitten und mit Salz bestreut. Nach etwa 10 Minuten hat sich eine Flüssigkeit abgesondert. Scheiben waschen, abtrocknen und eventuell in Mehl wenden.
    In einer Pfanne Öl erhitzen, die Scheiben einlegen, sofort noch einmal wenden (nun sind beide Seiten mit Öl benetzt). Auf beiden Seiten goldbraun braten, bis sie weich sind.
    Oder man bestreicht die Scheiben mit einem Pinsel mit Öl und bäckt sie im Backofen.
  2. Melanzanifächer im Backrohr
    Die Melanzani wird der Länge nach in Scheiben geschnitten, dabei schneidet man aber an der oberen Seite nicht bis ganz zum Ende. Nun kann man die Scheiben auffächern, mit Öl einstreichen, das mit Kräutern, Gewürzen, Salz, Knoblauch,…vermischt wurde und mit Zucchinischeiben, Tomatenscheiben,…füllen. Im Backrohr bei 190°C ca. 25 min. backen.
  1. Melanzani-Sugo
    Wer mit dem Essen der Ernte nicht mehr nachkommt: Melanzani-Sugo in Gläsern eingekocht schmeckt auch im Winter gut zu Pasta, Kartoffeln, Couscous oder Reis. Und ich schwöre: es schmeckt auch dann, wenn Melanzani und Zucchini nicht zum Lieblingsgemüse zählt!
Fast alle 7 Sorten schmecken sehr gut, nur das White Egg (Mitte) ist bitter

Melanzani-Sugo

für ca. 10 Gläser á 300 g

500 g Zwiebel und Schalotten (gemischt, was der Garten hergibt)
4 Knoblauchzehen
150 g Karotten
500 g Melanzani
400 g Zucchini
1,2 L passierte Tomaten
4 EL Tomatenmark
3 EL Balsamico oder Essig
50 ml Rotwein
2 EL Paprikapulver
Oregano, Basilikum, Rosmarin
Öl, Salz

Wichtige Zutat im Sugo: Zwiebel und Schalotten

Zubereitung:
Gemüse vorbereiten, schälen, waschen und in nussgroße Stücke schneiden. Nacheinander wird das Gemüse nun mit dem Food Prozessor zerkleinert.
Einen großen Topf mit ca. 3 EL Öl erhitzen sowie eine große Pfanne, ebenfalls mit 3 EL Öl.

Wegen der großen Gemüsemenge verwende ich einen Topf und eine Pfanne zum Anrösten

Im Topf werden nun die gehackten Zwiebel und Knoblauch einige Minuten hell angeschwitzt, dann kommen die zerkleinerten Karotten dazu. In der heißen Pfanne röstet man die gehackte Melanzani an und gibt sie dann zu Zwiebeln und Karotten in den Topf. Nun kommen die gehackten Zucchini mit etwas Öl in die Pfanne, einige Minuten anrösten, dann ebenfalls in den Topf geben. Nun ist die Gemüsemischung komplett. 2 EL Paprikapulver dazugeben, anrösten, dann mit Balsamico und Rotwein ablöschen. Einkochen lassen, dann mit den passierten Tomaten, Tomatenmark und ca. 700 ml Wasser aufgießen. Die gehackten Kräuter und Salz (ca. 2-3 TL) dazugeben und ca. 8 min. köcheln lassen.

Melanzanisugo fertig zum Abfüllen


Twist Off Gläser im Backrohr auf einem Rost bei 100°C 10 Minuten lang sterilisieren. Danach herausnehmen, auf 60°C zurückschalten und die Deckel ins Backrohr legen (die Dichtung hält 100°C nicht aus).
Sugo in die Gläser füllen und sofort verschließen. Abkühlen lassen, dann lichtgeschützt lagern.
Beim Abfüllen des Sugos soll noch genug Flüssigkeit enthalten sein, dass sich beim Einfüllen keine Luftblasen im Glas bilden. Sonst Wasser hinzugeben und noch einmal aufkochen. Danach noch einmal abschmecken!

9 Kommentare

      1. …solange es Gläser oder Platz im Gefrierschrank gibt! 😉 meistens muss ich irgendwann vor der Großzügigkeit der Natur kapitulieren, dann freuen sich die kleinen und kleinsten Lebewesen in der Natur 😀

        Gefällt 1 Person

    1. Ich glaube, die Melanzani gehört ja nicht gerade zu den einfachsten im Garten. Heuer gelingen sie bei mir glücklicherweise recht gut, ein paar Gläser Sugo gehen sich vielleicht später noch mal aus … dir auch ein schönes Wochenende!!

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s